Sonntag, 24. Juli 2016

|DIY| Letter Lights - Leuchtbuchstaben


Gerade eben wurde meine letzte Basteltätigkeit nach insgesamt 3 Wochenenden endlich fertig. Ich freue mich so drüber, dass ich gar nicht mehr erwarten kann sie euch endlich zu zeigen.
Dieses Foto ist nicht sonderlich ästhetisch, da die Buchstaben hier nur übergangsweise auf dem Boden stehen, bis sie in den nächsten Wochen an ihren eigentlichen Platz übersiedeln.
Aber ganz ehrlich? Ich liebe sie jetzt schon!

Solche Leuchtbuchstaben habe ich schon öfters gesehen, aber so wirklich verliebt habe ich mich dann erst bei diesem Bild: https://www.instagram.com/p/BGj0RdTmzKU/. Auch auf Pinterest gibt es unter dem Begriff "Letter Ligths" sehr viele sehr schöne Bilder. 
(Wir werden die Buchstaben sicherlich auch bei der Hochzeit nutzen, aber bis dahin und auch danach machen sie sich sicher super in unserem Wohnzimmer. Da werde ich euch dann ein schöneres Bild nachliefern.) 

Beim Basteln bin ich im Großen und Ganzen so vorgegangen wie Rebecca Floeter in ihrem Video. Allerdings sind meine Buchstaben aus Holz, weswegen ich andere Werkzeuge verwenden musste. Als erstes hab ich das M und das K auf Laubsägeholz aufgezeichnet. Der Vorteil dieses Holzes ist, dass es sehr dünn ist, der Nachteil ist, dass es oft ziemlich stark verborgen ist, was später zu einem Problem wurde. Rebecca hat ihren Hashtag aus einem Stück Kunststoff gemacht, aber mir war halt mehr nach Holz.
Nachdem ich mit der Form des Ks und des Ms zufrieden war, habe ich Kreise ausgeschnitten, die den gleichen Durchmesser hatten, wie die späteren Lämpchen. Damit kann man gut rumprobieren, wohin man sie am besten setzt. Ein genaues Abmessen mit Lineal und Geodreieck ist jedoch unverzichtbar!
Bei den Lämpchen haben wir überlegt, ob wir nicht selbst Fassungen, Glühbirnen, Kabel und Stecker miteinander verbinden wollen. Das war uns dann aber doch zu viel Arbeit, weswegen wir auf 2 fertige Lichterketten zurückgegriffen haben. Wichtig ist dabei, dass sich die "Glühbirnen" von den LED- Lämpchen runterschrauben lassen, weil ihr sie sonst nicht befestigen könnt. Mein Schwiegeropa hat übrigens gleich mal vorsichtig auf die Lämpchen gegriffen, weil er wohl befürchtete, dass wir abbrennen könnten. Aber der Vorteil von LED Lampen ist einfach, dass sie nicht heiß werden. 
Als nächstes wurden die Buchstaben mit einer Stichsäge ausgeschnitten.
Beim Bohren der Löcher haben wir uns Hilfe vom Profi aká Schwiegerpapi gesucht. Der hat eine eigene Maschine dafür, womit das natürlich leichter funktioniert. Die Löcher mussten natürlich groß genug sein, um die Glühbirnen durchzubekommen, aber nicht so groß, dass die Fassungen rausfallen.
Die Fasern, die nach dem Bohren rausstehen, kann man dann mit einem Stanleymesser (Cuttermesser) abschneiden und die Kanten dann schleifen.
Danach versuchten wir es mal probehalber.
Danach kam das Blödeste am ganzen Basteln: Die Seitenverkleidungen. Da die Holzplatten ziemlich stark verbogen waren, war auch das Ankleben nicht wirklich einfach. Sie waren wirklich sehr krumm. Mit Holzleim und Geduld funktionierte schlussendlich aber auch das. Über die Wochentage ließen wir sie dann gut durchtrocknen. Perfekt wurde es leider trotzdem nicht.
Der vorletzte Schritt war dann das Lackieren mit Acrylfarbe. Ich nutze immer Spraydosen, weil ich damit besser umgehen kann als mit Pinseln und Lackdosen.
Dann mussten nur noch die Lämpchen eingebaut werden.
Die Kabel werden natürlich dann am dafür vorgesehenen Standort noch besser versteckt.
Prinzipiell kann man solche Lampen natürlich mit allen Zeichen machen, jedoch würde ich, zumindest wenn man es aus Holz macht, auf jeden Fall nur Zeichen mit geraden Linien empfehlen. Ich bin froh, dass unsere Initialen da passten, weil ich nicht wüsste, wie ich ein O machen hätte sollen! :D

Ich denke nicht, dass ich nochmals Laubsägeholz verwenden würde, da es so krumm war. Ich würde wohl entweder auch Kunststoff nehmen und dann mit der Heißklebepistole kleben oder gleich dickeres Holz. Aber im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden mit den beiden Buchstaben.

Die Kosten lagen bei ca. 30 Euro pro Stück!

Wie findet ihr sie? :)


Kommentare :

  1. Wow... tolle Idee - aber ich glaube, mein Mann würde Schaum vorm Mund bekommen, wenn ich an sein Werkzeug gehe ;-)
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Dann muss er dir wohl helfen dabei :)
      LG Kathi

      Löschen
  2. Die sind echt toll geworden, eine schöne Idee! lg

    AntwortenLöschen
  3. Coole Idee!

    Chiara

    http://www.culturewithcoco.com

    AntwortenLöschen
  4. Wo bekommt man denn diese tollen Lichterketten her? :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! :)
Aufgrund eines akuten Spam-Problems, muss ich sie aber vorher händisch freischalten. Kann also etwas dauern, bis sie online sind :)