Donnerstag, 17. März 2016

|RUMS| Eine neue Geldbörse für mich - Opal von Hansedelli

Schon vor ein paar Wochen startet das Probenähen für die neuen Ebooks "Opal", "Ruby" und "Onyx" von Lisa alias Hansedelli. Die Schnitterstellerin, die euch vielleicht schon als Designerin der "Fold over" bekannt ist, hat nämlich gleich drei neue Ebooks rausgebracht.  Es gibt insgesamt 3 neue Geldbörsen, die sich zwar alle sehr ähnlich sehen, aber sich von der Größe und den "Verstauungsmöglichkeiten" unterscheiden. 

Ich persönlich schleppe gerne nur das Notwendigste mit - auch in meinem Geldbörsl, weswegen ich die kleinste Variante, die "Opal" heißt, genäht habe.
Es war meine erste Geldbörse, deswegen habe ich relativ lange gebraucht um sie zu nähen und alles zu verstehen. Bei der zweiten (die ich euch natürlich auch noch zeige), ging das alles schon viiiiel schneller. Im Ebook ist alles genau und gut erklärt. Wer schon etwas Erfahrung an der Nähmaschine hat und sich in Ruhe alles durchliest, schafft es sicher auch eine Opal zu nähen. Als allererstes Projekt würde ich sie aber nicht empfehlen, weil sie schon etwas kniffelig ist. 
Kleiner Tipp: Wenn eure Nähmaschine Probleme beim Abnähen der Kartenfächer macht, dann putzt mal die Nadel und nehmt Markengarn. Das hat bei mir sehr geholfen!
Der Unterschied zu Geldbörse-Schnitten, die es schon gibt, ist auf jeden Fall, dass man die Tasche am Schluss nicht mehr aufwendig wenden muss, um die Seitennähte zu schließen. 
Das Probenähen hat mir persönlich total gut gefallen. Ich hatte ein paar Kleinigkeiten als Verbesserungsvorschläge, die vor allem die Sichtbarkeit der einzelnen Teile im Ebook betrafen, und die wurden von Lisa richtig gut umgesetzt. Für mich war es sehr schön, dass die Anregungen von uns Probenäherinnen so ernst genommen wurden. 

Die Materialkosten für meine Opal hielten sich bei mir in Grenzen. Den dunkelblauen Stoff musste ich kaufen, aber das Kunstleder und den hellblauen Stoff hatte ich schon zu Hause. Den hellblauen liebe ich wirklich. Der ist ziemlich alt und vom Dachboden meiner Schwiegereltern, aber ich finde den so richtig toll. Der wirkt trotz seines Alters so modern und verspielt. Bin richtig traurig, dass ich nicht meterweise davon hab. Den Reißverschluss hatte ich auch schon Zuhause, das Metall-Zubehör hab ich in Tschechien gekauft. Kleiner Tipp für alle, die an der Grenze wohnen: Sucht euch einen Bastel/Stoffladen. In Tschechien sind solche Produkte um einiges billiger! Ich konnte in Wien nirgends Buchecken finden und in Tschechien habe ich sie dann um unglaubliche 4 Cent pro Stück gefunden und gleich alle mitgenommen, die sie hatten :D 

Zum Schluss wollte ich unbedingt noch bisschen was drauf plotten. Wofür hat man denn sonst auch so ein Gerät? Vorne wollte ich die Geldbörse aber bewusst unauffällig lassen, hinten und innen konnte gerne ein Spruch hin. Etwas gesellschaftskritisches zum Thema Geld fand ich sehr passend und ein kleines Rest Glitzer für den Innenteil bringt mich immer zum Lächeln, wenn ich die Börse öffne.
 
Wer es bis hier her geschafft hat, fragt sich jetzt sicher auch, wo es die Schnittmuster zu kaufen gibt. Alle Deutschen können sie im Shop von Hansedelli erwerben, für die anderen gibt es sie um den gleichen Preis in Käthe Meiers Shop.

Und weil heut Donnerstag ist und die Geldbörse für mich genäht wurde, geht es auch noch zu RUMS.

Wie gefällt euch meine neue Geldbörse?

Kommentare :

  1. Die Farbzusammenstellung ist ein Traum - du hast echt ein Auge dafür!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathi :)
    Vielen lieben Dank für die wundervolle Inspiration. Deine Geldbörse ist richtig toll geworden und der Spruch hinten gefällt mir auch richtig richtig gut. :)
    Einen tollen Sonntag noch und liebe Grüße
    Susen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! :)
Aufgrund eines akuten Spam-Problems, muss ich sie aber vorher händisch freischalten. Kann also etwas dauern, bis sie online sind :)