Samstag, 26. September 2015

[Make-Up] Herbstlook unter 17 Euro

Der Herbst ist Make-Up - technisch meine liebste Jahreszeit. Endlich ist es nicht mehr so heiß und man kann sich wieder schminken, ohne dass alles vom Gesicht läuft. Auch die Farben werden wieder dunkler, was so düsteren Gestalten wie mir natürlich irrsinnig gut gefällt. Wer den Sarkasmus entdeckt hat, bekommt einen Keks :D Nein, ehrlich. Ich mag Beerentöne, Dunkelrot und andere Herbsttöne sehr gerne, wenn es draußen kühler wird und sich die Blätter verfärben. Ich bin also ein eindeutiger Verfechter des "nach den Jahreszeiten Schminkens".

 Deswegen war ich auch gleich Feuer und Flamme als Bipa und Essence nachgefragt haben, ob ich denn einen Herbst-Look mit Essence-Produkten für sie schminken möchte. Diesen Look und die Anleitung findet ihr HIER.

Noch mal der gleiche Text interessiert hier ja keinen, den könnt ihr ja bei Bipa nachlesen, aber ich möchte euch zumindest die Fotos noch einmal zeigen und ein bisschen genauer auf die Produkte eingehen. Also das "WIE" findet ihr bei Bipa, das "WARUM" hier :D

Auch schreibe ich die Preise der Produkte mit und zeige euch, dass man für ein hübsches Make-Up nicht unbedingt die halbe Monatsmiete ausgeben muss! (Kann man, muss man aber nicht). Bei den Preisen beziehe ich mich jetzt auf den Bipa Online-Shop ohne Aktionen oder Rabatte. Wenn ihr den Artikel bei Bipa selbst anseht, werdet ihr bei einem Klick auf den Produktnamen gleich zum Onlineshop weitergeleitet :)

Der fertige Look sieht dann so aus. Nur damit ihr gleich wisst, ob ihr weiterlesen sollt. 

Die verwendeten Produkte könnt ihr gleich hier sehen:

Wie ihr - als schminkinteressierte Menschen - sicher wisst, beginnt man damit die Foundation aufzutragen. Dabei habe ich die neue "All about Matt" genommen. Es ist nicht immer leicht für mich einen passenden Hautton bei Foundations zu finden, da ich so ungefähr den Hautton Marge Simpsons besitze, aber die war (in der Farbe "matt vanilla") Gelb genug und hat wirklich gut gepasst.
Da die Foundation matt trocknet, habe ich auf's Puder verzichtet. Preis liegt bei 3,49€.

Danach kommt der Bronzer. Der sieht im Pfännchen zwar ziemlich orange aus, war aber auf meiner Haut nicht zu warm, sondern hat gut dazu gepasst. Vor allem riecht der so gut nach Kokos :D - 2,99€

In das Blush habe ich mich schon am Blogger Event verliebt. Ein sehr schöner Herbstton, der nicht zu auffällig ist. Das war die Farbe "berry me up" - 2,49€.

Danach kommt Lidschatten. Dabei habe ich den Monolidschatten "keep calm and berry on" und die Palette "all about nudes" verwendet. Die Palette bietet einen recht gute Basis um damit weiter zu arbeiten. Den ganz hellen Ton habe ich zum Highlighten benutzt und den ganz dunklen um die Lidfalte zu definieren. Den Monolidschatten liebe ich sowieso - Beere! Besonders beim Monolidschatten war ich über die Qualität richtig überrascht. Er war sehr farbintensiv und hat gut gehalten. - Preis 3,99 + 1,59.

Es folgen Eyeliner und Wimperntusche. Ich gebe zu dass ich wirklich zu ungeschickt bin, um Eyeliner mit den Pinseln aufzutragen, die im Eyeliner integriert sind. Deswegen nutze ich immer einen abgeschrägten Pinsel. Mit dem Eyeliner von Essence bin ich aber ansonsten sehr zufrieden. Die Farbe ist kräftig (ich hasse es, wenn die keine Farbe abgeben) und er hält auf meinen Augen auch gut. Die Mascara ist zwar nicht die, die ich sonst immer nehme, aber auch sie macht ihren Job gut. - 2,49 + 2,79 €.
Last but not least: Der Lippenstift. Die sheeren Lippenstifte halten zwar nicht ewig, pflegen die Lippen aber schön und sehen natürlich aus. Das ist mir persönlich öfters nachlegen wert, auch wenn ich sonst lieber matte Lippenstifte habe. Die Farbe heißt "I feel pretty". - 1,99€

= 16,24! € wenn ich mich nicht verrechnet hab
Meiner Meinung nach, ist das ein guter Preis für ein komplettes Make-Up.

Ich hoffe, euch gefällt das Make-UP und ihr schaut auch mal bei Bipa rein!

Sonntag, 20. September 2015

[Schmuck] Schmucke Traumfabrik

Vor ein paar Wochen hat mich die liebe Saskia gefragt, ob ich mir zwei Produkte aus ihrem Shop Schmucke Traumfabrik aussuchen möchte um darüber auf meinem Blog zu schreiben. Sehr gerne habe ich zugesagt, denn mir haben ihre selbst gemachten Produkte schon auf den Fotos total gut gefallen.
Ganz leicht entscheiden konnte ich mich für die Halskette mit einem Opal. (Markus meinte übrigens, dass das ein Obelisk ist.... Googlet mal Obelisk, wenn ihr nicht schon am Lachen seid!! :D :D :D)  Der ist mir gleich auf den Fotos sehr positiv aufgefallen, da er in vielen Farben schimmert. Bunt ist mir ja das allerliebste, daher war der perfekt. In der Bildbeschreibung stand dann auch noch, dass er die Kreativität anregen soll. Ich glaube zwar nicht an so etwas, aber schaden kann's ja auch nicht! :D
Auf den Fotos, die draußen gemacht wurden, seht er total blau aus. Drinnen chanchiert er in allen Farben.
Beim zweiten Produkt konnte ich mich kaum entscheiden. Nach einer Weile habe ich dann aber die Ohrringe genommen und bin richtig glücklich darüber. Die Halskette gefällt mir auch sehr sehr sehr gut, aber die Ohrringe sind der absolute Wahnsinn. Ich glaube, das sind die schönsten Ohrringe, die ich je hatte.
Sie erinnern mich total an Seifenblasen, deswegen haben Markus und ich dann auch versucht ein paar Fotos mit Seifenblasen zu machen. Hat nicht so ganz funktioniert und die meisten sind in meinen Augen gelandet, deswegen haben wir's dann gelassen :D
Die Produkte waren innerhalb von 2 Tagen bei mir, was wirklich flott ist, dafür dass sie in's Ausland geschickt wurden. 
Auch eingepackt waren die Ohrringe und die Halskette sehr hübsch. Ich habe natürlich wieder vergessen das zu fotografieren. Ihr müsst mir vertrauen!

Zum Schluss habe ich noch einen Gutscheincode von Schmucke Traumfabrik für euch!

Wie gefallen euch die Produkte?
Die Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. 


Donnerstag, 17. September 2015

[Nähen] Alltagstaugliche Schnabelina

Zum Glück verlernt man Nähen nicht so schnell. Und gottseidank ist es das gleiche beim Bloggen. Ich entschuldige mich ja aus Prinzip nicht dafür, wenn länger nichts kommt, aber ihr sollt wissen was los war: Anfang September war ich für 10 Tage mit meiner Uni in Deutschland. Davor musste ich eine Seminararbeit fertig machen und einiges für die Exkursion vorbereiten. Während der Exkursion wurde ich dann krank. Genau genommen war ich an 7 von 10 Tagen nicht ganz fit und einen Tag davon im Krankenhaus. Zuhause musste ich mich dann erstmal erholen und jetzt geht es schon wieder straff weiter mit dem Uniprogramm, aber ich bemühe mich wirklich jetzt wieder regelmäßiger zu bloggen.

Genäht habe ich auch schon ewig nichts mehr. Beziehungsweise.... doch eigentlich schon, aber fertig wurde nix. Hier liegen ein Shirt ohne Bündchen und ein Pulli ohne Kragen rum. Hoffentlich schaff ich das noch, bevor's mir nicht mehr passt. Bin am Abnehmen, schon 5,5 kg geschafft :D
Gestern und heute hat's mich aber doch wieder mal gepackt. Geschnitten und genäht wurde in Etappen. 2 Absätze Seminararbeit schreiben, 2 Nähte. Die Kalorien, die ich bei der Stecke von Couch zur Nähmaschine (einen Schreibtisch in dem Sinne habe ich nicht mehr seit dort die Schneidematte liegt!) verbrannt habe, konnten dann nur durch eine Milchschnitte wieder aufgeholt werden. Ihr seht also, man hat's auch als Studentin nicht immer leicht.

So, jetzt aber zur Tasche. Schnabelinas gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer. Ich habe 3 Stück (Medium, Small, Mini) in Gebrauch und zusätzlich 3 weitere verschenkt (Medium, Mini, Mini). Schon lange wollte ich eine haben, die unauffällig ist und immer passt. Als ich dann bei der Stoffschwester (zu der ich mittlerweile schon wirklich eine fast schwesterliche Beziehung aufgebaut habe :D) den Moskau Steppstoff gesehen habe, wusste ich: DER wird meine geht-immer Schnabelina!
Auf die aufgesetzten Taschen habe ich dieses Mal verzichtet. Die finde ich zwar an sich sehr praktisch, ich schmeiße das meiste dann aber doch immer in die Haupttasche. Und ich konnte absolut keinen Stoff finden, den ich mir wirklich perfekt dazu vorstellen hätte können. Ganz ohne irgendwas wäre sie mir aber doch zu langweilig gewesen. Markus und ich haben gemeinsam lang überlegt was man draufplotten könnte. Begonnen bei einer Feder, über einen Kompass bis zu "Heast, schau ned so depat!" war alles dabei. Schlussendlich hab ich mich dann doch für eine jugendfreie Variante entschieden, wobei mir das letzte auch ganz gut gefallen hätte :D
Beim Reißverschluss habe ich mich für die geschlossene Variante entschieden. Die finde ich zwar schwieriger zu nähen, aber irgendwie schöner. Und die Größe Small ist auch groß genug (die ist echt gar nicht so small), um auch mit dem geschlossenen Reißverschluss klar zu kommen.
Die Paspel und das Gurtband haben leider nicht die genau gleiche Farbe. Aber  - ich schwöre - in Realität ist es nicht so schlimm wie auf den Fotos. Man erkennt die unterschiedlichen Grauabstufungen nur wenn man genau drauf schaut. Hier spielt jetzt auch noch das Licht mit, dass es hier jetzt gar so schlimm aussieht :D Und hey, Shades of Grey ist ja modern^^ Übrigens ist mein y auf der Tastatur kaputt. Wundert euch nicht, wenn ich diesen Buchstaben meide.
Mein Logo musste natürlich auch noch drauf. Die andere Seite hat übrigens nix drauf geplottet. Ich dachte, dass ist eine gute Idee, wenn's wirklich mal ganz dezent sein soll!

Wie findet ihr meine neue Schnabelina?