Donnerstag, 26. März 2015

[RUMS] The Best Wines - Bild

Heute habe ich für RUMS mal nichts genäht, sondern was anderes geplottet! Ich habe das in einer Facebook-Plottergruppe gesehen (auf Etsy findet man es auch ab und zu) und fand es sooo schön, dass ich es einfach nachmachen musste.
Für alle, die auf dem Foto jetzt nicht genau erkennen, was das ist: Es handelt sich um einen tiefen Bilderrahmen, der mit Korken gefüllt und mit Folie beklebt ist.

Beim f von "friends" ist unten leider eine kleine Falte, die ich erst am Foto bemerkt habe. Ich bessere sie nachher aus. Noch steht der Bilderrahmen auf einem Tisch, aber ich möchte ihn über den Esstisch hängen.

Gemacht habe ich das mit meinem Schneideplotter "Silhouette Portrait", zu dem ich in nächster Zeit auch einen Post schreiben werde. Der Bilderrahmen ist "Ribba" von Ikea. Er kostet ungefähr 5 Euro. Im Bilderrahmen ist noch schwarzes Papier, da der Hintergrund vom Bilderrahmen weiß ist, es aber mit schwarz besser wirkt! Die goldfarbene Vinylfolie hat mir die liebe Katharina alias Plotterprinzessin neben weiteren Folien zur Verfügung gestellt. Gebraucht habe ich etwas weniger als A4. Gekostet hätte die A4 Vinylfolie 90 Cent. Die Datei gibt es im Silhouette Online Store, einfach nach "Wines" suchen! Sie kostet (ohne gewerblicher Nutzung) 79 Cent.

Beim Aufkleben habe ich mich etwas blöd angestellt, aber nach einem kleinen Denkfehler ging es mit der Übertragungsfolie wunderbar!
Ich habe überlegt, ob ich statt "Wine" "Coffee" nehme und dann mit Kaffeebohnen fülle, aber die hätte ich kaufen müssen und die Korken hatte ich schon! Obwohl die gar nicht so leicht aufzutreiben waren, weil die meisten Weine ja mittlerweile einen Drehverschluss haben.  Mir gefällt das Bild aber so gut, dass ich wahrscheinlich noch ein zweites mit "Coffee" und "Family" machen werde!

Wobei zum Wein auch die Familie gepasst hätte! :D Dazu ein Foto aus dem Weinkeller meiner Schwiegereltern:
Ich finde, dass sich so ein Bilderrahmen auch gut als Geschenk für den Gastgeber einer Feier eignen würde. Aber ich bin egoistisch und behalte ihn selbst! :D

Wie gefällt euch mein heutiger Beitrag zu RUMS? :)
Die Folie wurde mir kostenlos von Plotterprinzessin zur Verfügung gestellt. 

Montag, 23. März 2015

[Blogger Event] Pandora - meine Highlights

Am Dienstag Nachmittag lud Pandora zu einem Event in das Hyatt Hotel in Wien. Schmuck ist ja eigentlich nicht wirklich Thema auf diesem Blog, aber ich zeige euch trotzdem ein paar schöne Fotos und es gibt dann auch was zu lachen. 

Die Location war wirklich sehr schön und ich wurde sogar vom Portier in den richtigen Raum begleitet. So muss man sich fühlen, wenn man reich ist :D

Ich war etwas zu früh dran und wurde sofort sehr lieb mit Orangensaft versorgt. Danach kamen schon die anderen Mädels und uns wurden die neuen Produkte gezeigt. Wir durften alle Schmuckstücke anprobieren und man musste echt aufpassen, dass man sie nicht unabsichtlich (oder abstichtlich :P) mit Heim nimmt. Alle kann ich euch jetzt nicht zeigen, daher zeige ich euch die, die ich besonders hübsch finde.
Foto von Sophie Kirchner Photography
Die erste Station war stark floral geprägt. Hier gefällt mir eigentlich alles ganz gut, am schönsten finde ich den Armreifen ganz rechts und den Ring ganz links.

Am gleichen Tisch war auch die Schmetterlingskollektion. Die Ringe und die Ketten links sind mit kleinen Schmetterlingen besetzt, was mir ein bisschen zu mädchenhaft ist. Die Kette rechts, der Ring rechts und vorne in der Mitte sollen einen halben bzw. einen fliegenden Schmetterling darstellen. Das gefällt mir gleich viel besser. Bei den Ohrringen finde ich besonders die in der Mitte schön, weil sie fast wie Libellen aussehen. Der breiten Masse gefallen natürlich Schmetterlinge besser, aber ich mag auch Libellen sehr gerne :)

Die dritte Station am Tisch war sehr geometrisch geprägt. Eigentlich mag ich geometrische Formen sehr sehr sehr gerne, aber hier hat Pandora nicht ganz meinen Geschmack getroffen, daher auch nur ein Übersichtsfoto.
Diese drei Kollektionen sind bereits erhältlich.

Nun die Muttertagskollektion. Diese wird in Österreich und Deutschland ab 9. April erhältlich sein. Hier hat mir leider die Kamera einen Streich gespielt und das Übersichtsfoto hat einen Dateifehler. Es gibt viele Herzchen und vieles mit "Love". 

Richtig richtig richtig gut gefällt mir der Silberarmreif mit dem eingravierten Schriftzug "Always in my Heart". Der Verschluss ist ein Herz und sieht wirklich voll schön aus.

Ein paar neue Charms gibt es auch ohne spezielle Kollektion. Hier hat mir das lilafarbene Armband gut gefallen, aber noch schöner fand ich den Apfel :)

Die Essence Kollektion wurde uns auch gezeigt. Die Idee dahinter finde ich sehr schön. Jedes Kügelchen steht für etwas, das man gern in seinem Leben hat oder für wichtig empfindet. Z.B Liebe, Treue, etc. Die Kügelchen haben innen Silikon und bleiben somit an der Stelle, an die man sie tut.

Nach der "Führung" durch die Produkte durften wir uns Blumenkränzchen aussuchen oder machen lassen. Ich habe mir gleich den (meiner Meinung nach) allerschönsten geschnappt und aufgesetzt :) 
Foto von Sophie Kirchner Photography
Carmen hat meinen hübschen Kranz auch fotografiert. Ich hab ihr dann gesagt, sie soll mich doch auch mal drauf haben, damit ich ein schönes Foto von mir hab. Naja, so schön wurde es dann nicht, das liegt aber an mir :D
Zu den Fotos gibt es eine lustige Story. Carmen hat bei einem Foto von uns mit den Kränzen auf Instagram gefragt, ob es denn Krönchen gibt. Ich habe geantwortet: "Nein, die haben wir von Zuhause mitgenommen, Carmen :P" Am nächsten Tag habe ich sie gefragt, ob ich mir die beiden Bilder von mir für den Blog leihen darf und sie antwortete: "Klar. 20 Euro pro Stück!" Im ersten Moment dachte ich so: IST DAS IHR ERNST???? Aber dann war mir recht schnell klar, dass das die Retourkutsche sein musste :D :D :D :D 

Zum Essen gab's natürlich auch was :)

Ein Geschenk haben wir dann auch noch bekommen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, ich finde das Schleifchen total süß! Markus meinte, das ist die Büchse der Pandora :D

Obwohl ich sehr wählerisch bin bei Schmuck, gefallen mir viele Produkte sehr gut. 
Gefällt euch auch was? 
Weitere Berichte und Fotos gibt's bei Carmen und Vicky :) 

Samstag, 21. März 2015

Nähen kann jeder (lernen) - 10 Fragen am Beginn

Wenn's um Nähen geht, höre ich total oft: "Das kann ich nicht! Dafür hab ich keine Geduld! Dafür bin ich viel zu ungeschickt!" und ich muss sagen: Das ist wirklich Blödsinn. Meine beste Freundin meinte mal: "Ich würd' das auch gern können, aber ich kann nicht mal gerade mit der Schere schneiden." Ich kann das auch nicht. Langsam lerne ich es, aber zu Beginn waren meine freien Schnitte richtig windschief.

Ich muss dazu sagen, dass ich schon immer nähen können wollte. Schon als Kind habe ich meinen Barbies aus Stoffresten Kleidung gebastelt. Als Jugendliche habe ich meine Hosen ab- und zerschnitten, irgendwas auf meine Shirts gemalt und so weiter. Ich wollte immer etwas eigenes designen und nähen, habe es mir aber nie zugetraut. Bis ich auf Facebook mitbekommen habe, dass es sich auch eine Freundin von mir selbst beigebracht hat. Ab dem Moment war ich infiziert.

Wer es nicht lernen will, der wird natürlich auch nicht wirklichen Erfolg haben, aber wer es wirklich will, schafft es sicherlich. Aus diesem Grunde wollte ich euch ein paar Fragen beantworten, die man stellen sollte. Ich erhebe aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich erzähle nur ein bisschen was ich zu Beginn gemacht habe.

1. Warum will ich nähen?
  • Weil es billiger ist als gekaufte Kleidung? - VERGISS ES. Nähen ist bedeutend teurer als fertige Kleidung kaufen. Massenware, die von billigen Arbeitskräften gefertigt wird, ist einfach billiger als selbstgemachte Unikate. Es gibt recht billige Stoffe, aber die mit den besonderen Mustern kosten schonmal 20 Euro/Meter und mit einem Meter geht sich gerade so ein T-Shirt mit kurzen Ärmeln für mich aus. Garn, Strom und die Nähmaschine müssen natürlich auch beachtet werden. Selbstnähen ist nur billiger als Selbstgenähtes kaufen! Erwachsenenloops werden um 25 Euro verkauft und die Materialkosten sind je nach Stoffe zwischen 5 und 15 Euro. 
  • Du willst etwas haben, das nur du hast?  - Gut, in der heutigen Zeit aber auch schon bisschen schwierig, weil die Stoffe und Schnitte auf Facebook, auf Blogs etc. recht häufig vorkommen. Wer wirklich ein Unikat haben will, der sollte es auf keinen Fall auf Facebook oder sonst wo zeigen! Niemals! Ich selbst habe schon Stoffkombinationen oder Stoff und Schnitt Kombinationen ähnlich nachgemacht und ich weiß auch, dass manches von mir nachgemacht wurde. Ich freue mich total drüber. Schließlich ist der Sinn eines Blogs ja, dass man anderen eine Inspiration ist.
  • Du willst deine Kreativität ausleben? - Sehr gut, dann bist du hier richtig!
2.Woher bekomme ich Motivation und Ideen? 

Tritt einer Facebookgruppe bei und/oder schau dir ein paar Fotos auf Blogs/auf Pinterest an.
Zum einen wirst du wahnsinnig begeistert sein, was andere können. Das motiviert total! Man kann dann auch mal nachfragen wie lange die Nähenden schon nähen oder oft sagen sie es selbst. Da sind nach ein paar Wochen schon sehr tolle Dinge dabei!
Zum anderen kannst du dort auch Fragen stellen und bekommst im Normalfall relativ schnell eine Antwort! Ich kann euch die Gruppe Nähen für Dummies und Fortgeschrittene empfehlen. Ich selbst bin der Gruppe beigetreten bevor ich eine Nähmaschine hatte und habe eigentlich immer Hilfe bekommen. Mittlerweile bin ich dort Admin und manchmal bisschen streng. Aber bei über 20.000 Mitglieder muss man einfach drauf achten, dass die Regeln eingehalten werden, sonst ist Chaos pur :D

3. Und wie geht das jetzt?

Auf Youtube gibt es uuuuuunzählige Tutorials für alles. Das ist wie beim Schminken. Einfädeln, Starten, Putzen, Vernähen, Wendeöffnung schließen. Es gibt alles auf Youtube als Tutorial und/oder auf Blogs als Freebooks. Ich habe mir vor allen Maschinen immer zuerst das Produktvideo auf Youtube angesehen, man bekommt schon einen gewissen Eindruck, wie die Maschine funktioniert. Prinzipiell funktionieren die Maschinen aber recht ähnlich, daher kann man sich auch ein Video einer anderen anschauen!


Wenn du hier jetzt schon denkst: "Oida naaa", schau dir das Video ein paar Mal an. Es ergibt irgendwann Sinn! :D

Einen Nähkurs habe ich nie gemacht. Mir war das ehrlich gesagt zu teuer.

4. Soll ich das vorher bei Freunden probieren?

Ich habe mit 12 in der Schule schon eine Tasche genäht, deswegen wusste ich wie man beginnt, wie man aufhört und so einfache Dinge. Ich muss sagen, dass ich es  - trotz vielen Möglichkeiten - nicht zuerst wo anders probiert habe, weil ich wusste, dass es mir Spaß macht. Ich hatte es einfach im Gefühl. Wer noch nie genäht hat und jemanden in der Bekanntschaft hat, der näht, sollte die Chance auf jeden Fall ergreifen und mal versuchen.

Meine ersten Versuche habe ich übrigens mit jedem, dem ich es gezeigt habe auch gemacht: Ohne Faden auf einem karierten Blatt Papier "nähen". Man soll zuerst versuchen die Linien zu treffen und die Abstände gleich zu halten. Danach das Papier umdrehen (oder ein neues nehmen) und auf der glatten Seite "nähen". Dann umdrehen und überprüfen ob es halbwegs gerade war!

5. Du willst immer noch Nähen lernen? Super! Da stellt sich die Frage: Welche Maschine nehm ich jetzt?

Das ist eine Frage, die ich nicht beantworten kann. Ich mag die Maschinen von W6-Wertarbeit sehr gerne. Meiner Meinung nach bekommt man gute Ware und bezahlt weniger, weil man nicht den "Namen" mitbezahlt. Andere mögen die Maschinen aber gar nicht. Ich hab als Anfängerin die 1235/61 genommen und war seeehr zufrieden mit ihr. Später hab ich mir dann die 3300excl. gekauft, weil ich eine computergesteuerte haben wollte, aber das war wirklich nur, weil ich mehr wollte. Nicht weil die Maschine schlecht war :) Auf Willhaben oder Kleinanzeigen oder so gibt es immer wieder robuste Maschinen aus den 70ern um wenig Geld, da kann man natürlich auch zuschlagen. Wer sich schon ganz sicher ist, dass das DAS neue Hobby wird, kann natürlich auch gleich zu einer computergesteuerten Maschine greifen. Die sind etwas teurer, dafür viel leiser und haben auch mehr verschiedene Stiche, Einstellungen usw!

Achja, zu Beginn brauchst du eine normale Maschine, KEINE Overlock! Eine Overlockmaschine ist immer nur ein Zusatz! Es gibt auf vielen normalen Nähmaschinen auch einen Overlockstich. Der reicht vorerst auch. 

Solche hier sehen übrigens schön aus, funktionieren aber ohne Fußantrieb nicht! Der Fußantrieb ist auch recht schwierig, würde euch auf jeden Fall eine elektrische empfehlen.

6. Was brauch ich noch?

Stoff, Garn, Schere, Stift, Stecknadeln und einen Nahtauftrenner. Das sind die 6 wichtigsten Dinge! Zusätzlich könnte man dann, je nach Nähprojekt, auch noch Reißverschluss, Knöpfe, etc. brauchen. 
  • Stoff: Ich würde den Anfängern empfehlen mit Webware (oft fälschlicherweise auch Baumwolle genannt) zu beginnen. Die dehnt sich nicht und ist zu Beginn einfacher zu Vernähen als andere Dinge. Daraus kann man z.B Taschen, Loops, Leseknochen, etc. nähen.
  • Garn: Ich bekenne mich schuldig. Ich nutze das Garn von Hofer (Aldi) Ich lese sehr oft, dass das qualitativ nicht gut ist, jedoch komme ich sehr gut damit zurecht. Zusätzlich nutze ich das Overlockgarn von W6 (ich glaube, das ist Troja). Ich benutze jedoch auch das sehr gute Gütermann - Garn. Das ist aber wirklich teuer in Österreich, deswegen kaufe ich es immer in Tschechien. Gleiches Garn, aber viel billiger.
  • Schere: Ich benutze die von Ikea. Auch hier sind manche voll begeistert, manche mögen sie gar nicht. Vorsichtig: NIE mit der Stoffschere Papier schneiden. NIE! Die schneidet dir nie wieder Stoff so gut wie vorher!
  • Stift: Zum Schnittmuster - Abzeichnen benutze ich den Frixion Pilot Stift. Der geht bei Hitze ganz einfach wieder weg und kommt erst bei - 20 Grad wieder. Man kann die Striche also einfach wegbügeln oder wegföhnen. 
  • Stecknadeln: Hier solltest du meiner Meinung nach wirklich auf Qualität achten. Ich hatte früher ganz billige und habe dann welche von Prym in unserem Haus gefunden. Die von Prym sind 50 Jahre alt und trotzdem besser als die anderen. Mir ist erst nachher aufgefallen, dass die billigen eine total unebene Oberfläche haben und das Abstecken bei den "guten" viel schneller geht. Manche benutzen auch Klammern zum Abstecken.
  • Den Nahtauftrenner brauchst du. Das soll gar nicht gemein  von mir sein, ich brauche ihn auch immer wieder! Ich habe einen, der bei meiner Nähmaschine dabei war. 
Viele schwören auch auf eine Schneidematte und einen Rollschneider. Ich habe mir letzte Woche beides gekauft, aber das ist noch unterwegs. Schauen wir mal, ob wir das unbedingt brauchen!

7. Und was näh ich jetzt?
Ich sag einfach mal, was ich als erstes genäht habe: Einen Loop. Eine Seite Baumwolle und eine Seite Fleece. Das ist wirklich ganz einfach. Danach folgten viele weitere Loops, dann Leseknochen, dann ein etwas kompliziertes Täschchen Susie, dann.....
Wenn du Probleme hast, kann dir sicher jemand helfen in einer Facebookgruppe.
  

8. Wo bekomm ich Stoff?

Wenn du ein Stoffgeschäft in der Nähe hast, dann geh mal dort hin. Es ist möglicherweise etwas teurer, aber du nimmst ja nicht gleich 10m von einem Stoff. Nimm vorerst nur so viel wie du für dein Projekt brauchst. Die Verkäuferinnen beraten dich hoffentlich  auch. Zu den Läden in Wien ist ein Post schon fast fertig. 
Ansonsten gibt es auch viele gute Shops im Internet, meine liebsten sind: Alles für Selbermacher und StoffundLiebe. Aber auch auf Dawanda gibt es soooooo viel. Ich kaufe auch gerne "Second Hand" in verschiedenen Facebook-Verkaufsgruppen! Sehr gerne im Stoffbazar Österreich.

9. Und welcher Stoff ist jetzt was?

  • In den Gruppen wird immer von Baumwolle gesprochen, damit ist Webware gemeint. Die ist wie gesagt gewebt und dehnt sich nicht! Ist somit also nur für Deko, Taschen, etc. geeignet oder für Kleidung, die einen Reißverschluss, eine Knopfleiste etc. hat. In ein normales T-Shirt aus Webware würde man nicht reinkommen, weil es sich eben nicht dehnt.
  • Jersey ist hingegen gestrickt. Er kann auch aus 100% Baumwolle sein, es gibt aber auch alle möglichen Mischformen. Ich kaufe ausschließlich Jersey aus 100% Baumwolle, weil sich der nicht an den Speckrollen anlegt.
  • Sweat ist eben dieser "Sweatshirtstoff" und ist etwas dicker und weniger elastisch als Jersey.
  • Fleece ist kuscheliger als Sweat und meistens aus Polyester, es gibt aber auch Baumwollfleece
  • Bündchen sind die Dinger, die statt einem Gummizug verwendet werden.
Dann gibt's noch 10000000 andere.
Hier gibt's eine genaue Auflistung. 

10. Muss ich die Stoffe vorwaschen? 

JA JA JA JA JA. 1000 mal JA! Besonders billigere Stoffe gehen extrem ein! Auch Sweat wird oft kleiner. Wenn es ein Produkt ist, das später nie gewaschen wird, ist es nicht zwingend notwendig, aber auch den Stoff für Taschen, Leseknochen und Co. würde ich auf jeden Fall vorwaschen. Stell dir vor, du nähst etwas und nach einmal waschen ist es viel kleiner und/oder verzogen! Das wäre doch furchtbar!

Ich hoffe, meine persönlichen Erfahrungen mit dem Start in's Nähen konnten dir etwas helfen! 

Also ehrlich: Nähen ist keine Hexerei! Wenn ich das gelernt hab, kann das wirklich jeder lernen, der genug Zeit, Lust und Motivation dafür hat! Also nie wieder "Würde gerne, habe aber zwei linke Hände!"

PS: Du kannst mir auch gerne auf Facebook, per Mail oder hier schreiben, wenn du ein Problem hast und glaubst, dass ich dir damit helfen kann :D

Freitag, 13. März 2015

[Review] Lipliner als Lippenstift? - Essence LonglastingLipliner

Oh Longlasting Lipliner hat aber viele Ls :D Die Idee Lipliner statt Lippenstift zu verwenden ist nicht wirklich neu, bekommt aber in letzter Zeit wieder ziemlich viele Fans. Ich habe es auf Facebook und auf Instagram jetzt häufiger gesehen und dachte mir, dass ich halt mal mitmache.

Sie kosten pro Stück 1,45€, beinhalten 0,23g (:D) und sollen mindestens 12 Monate haltbar sein.

Jetzt hab ich gerade gesehen, dass es anscheinend 8 verschiedene Farben gibt :D Da ist mir wohl eine abhanden gekommen in meinem Schminktisch... deswegen habe ich jetzt nur 7! Sorry!
Ganz oben liegt die Nummer 1.
Einen Swatch auf dem Handrücken habe ich auch. Die Zahlen haben so nach Rechnung ausgesehen, dass ich eine drausmachen musste!

Der Auftrag ist bisschen schwieriger als bei normalen Lippenstift. Man muss sehr genau sein, was ich leider nicht wirklich bin. Dafür halten sie IRRSINNIG gut auf den Lippen. Musste sie mit AMU-Entferner abwischen. Sie sind matt, deswegen trocknen sie ein bisschen aus, aber mit passender Lippenpflege sollte das kein Problem sein. Bei meinen Fotos erkennt man gut, dass sie immer trockener werden. Ist halt so, wenn man alle nacheinander aufträgt.

Ich habe keine wirkliche Lippenkontur (laut einem befreundeten MUA weil ich so viel knutsche :D), deswegen ist es noch ein bisschen schwieriger die Linie zu finden. Auf den Ecken habe ich dafür gleich zwei Konturen! Wenn ich mich an die obere halte, sieht es aus als hätte ich nicht alles angepinselt und bei der unteren als würde ich schon die Haut anmalen. Ein richtiges First World Problem. Im realen Leben sieht man das aber nicht mal ansatzweise so intensiv wie auf den Fotos.

01 Ready for Red
Ist ein ganz klassisches Rot. 

02 Sweetheart
... ein sehr Barbie-Pink, das etwas gezickt hat beim Auftragen.

03 Yummy Berry
Ein Beerenton, der meiner Meinung nach schon sehr in's Rosa -Pink geht.

04 Peach Beauty
...ist ein sehr sommerliches Coralle. 

05 Lovely Frappuccino
Ein Braun-Nude mit sehr warmen Einschlag.

06 A Girl's Dream
Ein sehr schönes Rot, das etwas alltagstauglicher ist als die 01!

07 Plum Cake
Die Farbe muss man mögen. Sie ist momentan recht modern, aber halt ein bisschen anders. Mir gefällt sie eigentlich ganz gut.

Die 08 ist ein Nudeton und ich finde ihn einfach nicht :D Falls er jemals wieder auftaucht, editiere ich ihn noch dazu. 

Fazit:
Meiner Meinung nach sollte man sich die Lipliner auf jeden Fall ansehen. Man bekommt um 1,45 € ein gutes Teil, das zwar nicht besonders viel Produkt enthält, dafür aber wirklich überzeugt. Ein paar Mal schminken geht sich auch mit 0,23g aus! :D

Meiner Wiener Kollegin Duftlos hat auch ihre Meinung zu den Liplinern Kund getan:
http://www.duftlos.at/2015/03/review-swatches-die-neuen-longlasting.html
Auf ihren Lippen sehen die Farben teilweise auch anders aus als bei mir!

Wer von euch benutzt Lipliner statt Lippenstift?
Die Produkte wurden mir kosten-und bedingsungslos zur Verfügung gestellt.

PS: Hier hab ich noch ein Bild, auf dem wir alle zusammensehen. Darf gerne verwendet werden, falls jemand was damit anfangen kann :D


Mittwoch, 11. März 2015

[Eingekauft] Mac Cinderella Palette

Neben der Cinderella LE von Essence gibt es momentan auch eine mit dem gleichen Thema von Mac. Wobei...wir sollten lieber sagen: GAB es auch eine. Denn die war wirklich irrsinnig schnell ausverkauft! Eigentlich wollte ich einen Lippenstift haben, weil die soooo schön ausgesehen haben. Aber bei allen Countern in Wien (es gab die LE nur bei 3) gab es nur noch den anderen (den helleren) Lippenstift und der hat mir auf meinen Lippen einfach absolut nicht gefallen. Da konnte die Verpackung noch so schön sein. Ich kaufe keinen 20 Euro Lippenstift nur weil die Verpackung schön ist. Nein. Nein. Nein. (Hatte ihn schon in der Hand, dann hat die Vernunft aber zum Glück doch gesiegt!)
Die Lidschattenpalette hatte mich schon auf den PR-Bildern angelacht, aber auch die war nirgends mehr erhältlich. 

Zufällig habe ich dann auf Facebook gelesen, dass die LE am Donnerstag (5.3) online kommen wird. Das wusste ich nicht. Ich dachte, ich hätte sie online auch schon verpasst. 
Gerade als ich am Donnerstag von der Uni heim in der Straßenbahn sitze, schreiben die Leute auf Twitter, dass sie online ist. Na toll, und ich noch genau 3% Akku - super! Bis ich Zuhause war, war der Lippenstift natürlich ausverkauft, aber die Palette noch zu haben. 
Wenn es den Lippenstift noch gegeben hätte, hätte ich die Palette wahrscheinlich nicht bestellt, aber so brauchte ich einen Ersatz. Ich finde die Farben total schön, aber die schönste - Satin Taupe - habe ich schon als Monolidschatten, deswegen dachte ich halt, dass ich die Palette nicht brauche...

Mittlerweile bin ich aber sehr froh, sie bestellt zu haben. Das war ja auch eine ganz schöne Schwierigkeit. Habe zum ersten Mal bei Mac online bestellt und nach der Bestätigung gesehen, dass man dazu eine Kreditkarte braucht. PS: wenn das jemand von Mac lesen sollte: WARUM? Wenigstens Paypal (wenn schon nicht Vorkasse) könnte man schon anbieten. Das ärgert mich wirklich. Jedenfalls hab ich natürlich keine Kreditkarte. Also hab ich M angerufen und gefragt, ob ich bitte mit seiner Kreditkarte bezahlen und ihm das Geld geben kann. Durfte ich natürlich, bzw. haben wir dann Palette gegen Simpsonspulli getauscht. Bis ich die Daten von ihm hatte, vergingen auch ein paar Minuten und dann hat sich die Mac - Homepage aufgehängt und ich wusste nicht, ob jetzt bezahlt wurde oder nicht. Also bei der Hotline angerufen und nachgefragt. Die nette Mac-Dame (sie war wirklich nett, das war kein Sarkasmus) wusste es leider auch nicht. Sie meinte dann, ich soll's in zwei Stunden nochmal versuchen. Ich dann: "Naja, da wird das Cinderella - Zeug halt nicht mehr da sein!" - Sie: "Oh, ja.. da haben Sie Recht. Im deutschen Onlineshop ist es schon weg!" Habe mich dann verabschiedet und nochmal bestellt, da es in meiner Bestellhistorie auch nicht aufgetaucht ist. Nachdem ich gestern nur eine Palette bekommen habe, war das anscheinend die richtige Entscheidung :D

So, nun aber zur Palette:
Sie heißt "Stroke of Midnight", beinhaltet 6 Farben und kostet 47 Euro. Jap, nicht gerade billig, aber: Normalerweise kostet ein Mac Lidschatten zwischen 15 und 19 euro. Hier bekommt man gleich 6, das macht ca. 7,80 Euro pro Lidschatten. Für viele sicherlich noch immer zu teuer, aber für mich okay. 5 der 6 Lidschatten sind im Standardsortiment. Nur der ganz dunkle ist nur in dieser Palette erhältlich. 
Wie gesagt besitze ich bereits Satin Taupe. Das ist aber nur halb so schlimm, weil ich meinen Mono - Satin Taupe sooo oft benutze, dass ich jetzt wenigstens keine Angst haben muss, dass er leer wird :D
  • Vapour ist ein Weiß mit kühlem leichten Glitzer. Leider kaum sichtbar.
  • Phloof ist ein sehr heller Cremeton mit zartem Schimmer. 
  • Omega ist ein mattes Milchkaffee. Könnte ich mir gut für Augenbrauen vorstellen, für meine aber etwas zu hell.
  • Quarry ist ein mattes Braun mit Roteinschlag.
  • Satin Taupe ist für mich der Mac-Klassiker bei den Lidschatten. Den kennt jede(r), die/der sich bissl mit Schminke beschäftigt.
  • Stroke of Midnight ist ein mattes Schwarz mit bisschen lilafarbenem Glitzer. 


Hier die Swatches dazu. Gestern als sie ankam habe ich nur ganz vorsichtig und zaghaft ohne Base mit dem Finger geswatched.
Heute dann g'scheid! Schließlich ist sie zum Benutzen da und nicht zum Anschauen! Gottseidank hat sie keine schöne Prägung, sonst könnt ich sie eh ned benutzen! :D 
Hier nun also mit einer mittelmäßigen (meine richtige war mir zu schade) Base und Lidschattenpinsel auf dem Handrücken. (Das Licht ist heute bedeutend schlechter als gestern)
Die Pigmentierung ist mit Base am Auge gut, wenn auch nicht überragend. Die Lidschatten lassen sich aber sehr gut verarbeiten und einfach verblenden.

Hätte ich die Palette gekauft, wenn nicht "Cinderella" draufgestanden hätte?
Wenn das Design total hässlich gewesen wäre oder irgendein Star drauf, den ich nicht mag, hätte ich sie nicht gekauft. Einfach aus Prinzip. Bei dem Preis muss das Gesamtpaket stimmen. Wenn es eine normale Verpackung ohne Cinderella gewesen wäre, hätte ich sie gekauft.Das Design ist jetzt nicht SO der Überhammer. 

Zum Thema Design: Ich finde es okay. Das Blau sieht nett aus, das Gold passt gut dazu aber man hätte mehr rausholen können. Wenn ich an die super geile Mac Villians LE denke, von der ich leider nichts habe :( (falls jemand was abgibt, bitte bei mir melden!), bin ich etwas enttäuscht, dass hier auf der LE keine Cinderella abgebildet ist. (Die hier ist übrigens aus einem Überraschungsei)
Nichtsdestotrotz erhält man eine gute Zusammenstellung von Farben, die sich super miteinander kombinieren lassen. Den Lippenstift hätte ich trotzdem gern gehabt, aber ich bin auch froh, dass ich als Ersatz zur Palette gegriffen habe, weil ich sie in meinem täglichen Schminkgebrauch sicherlich gut verwenden kann. Ich habe halt nur Satin Taupe als Lidschatten von Mac und sonst keinen aus dem Standardsortiment. Wer sonst recht viele hat, wird die Palette nicht wirklich brauchen. Wobei: Um's Brauchen geht's doch schon lange nicht mehr, oder? ^^

Wer von euch hat bei der Mac Cinderella LE zugeschlagen? Wie findet ihr die Palette? Und was sagt ihr zum Desgin?

Dienstag, 10. März 2015

[Lippenstifte] 7 Shades of ... Orange!

Steffi von Smoke&Diamonds hat die Aktion "7 Shades of Orange" gestartet und da mache ich heute gleich mal mit. Bei mir geht es jetzt um Lippenstifte, aber ich werde auch noch einen Beitrag zu Blushes machen. Da habe ich sogar mehr als 7. Bei Lippenstiften musste ich die 7 schon zusammenkratzen :D Das ist nämlich eine Produktgruppe, bei der ich mich fast normal fühle  - fast :D

Orange hat in diesem Fall für mich eher "Coral" bedeutet. Besonders im Sommer mag ich diese Farbe sehr gerne auf meinen Lippen. Im Winter mag ich lieber dunkle Töne :)
Revlon Lipbutter 025 Peach Parfait  - Essence Rebels 01 Peach Punk - Manhattan 34N - Revlon Just Bitten Kissable 040 Rendevouz - Catrice 050 Princess Peach - Mac Coral Bliss - Mac Costa Chic
So und jetzt alle einzeln! (Ich weiß nicht genau warum meine Haut so trocken ist. Ist seit ein paar Tagen so komisch) Besonders genau aufgetragen habe ich die Produkte für die Fotos jetzt nicht ^^

Den habe ich schon sehr lange und auch schon einen Post dazu geschrieben. Er fällt meiner Meinung nicht wirklich in die Farbkategorie, aber ich habe ihn wegen dem Namen "Peach" trotzdem dazugegeben! Sonst hätte ich auch keine 7 geschafft :D Ich benutze ihn sehr gerne und häufig im Alltag.

Den habe ich auch schon seeehr lange. Ich nutze ihn öfter als Blush, aber manchmal auch als Lippenstift. Das Problem ist nur, dass er matt ist und daher die Lippen recht austrocknet.

3. Manhatten 34N
Dieser Lippenstift ist sehr orange und sehr auffällig. Ich trage ihn daher eher selten. 

4. Revlon Just Bitten Kissable 040 Rendevouz
Den habe ich letztes Jahr im Urlaub in Italien gekauft und im Sommer sehr gerne getragen. Er beinhaltet etwas Minze, was die Lippen etwas aufpolstert. Er sieht dem vorigen sehr ähnlich, ist aber nicht ganz so knallig. 

 5. Catrice 050 Princess Peach
Den Lippenstift habe ich schon genau so lange wie den Blog. Damals war die Form noch so "spitz" als man sie gekauft hat, könnt ihr euch erinnern? :D Habe ihn früher sehr häufig getragen, in letzter Zeit eher nicht mehr so. 

6. Mac Coral Bliss
Den habe ich schon vor zwei Jahren bei Douglas Online bestellt. Damals hatte ich noch keine Ahnung was die Finishes bedeuten, sonst hätte ich keinen Cremesheen bestellt. Das ist eigentlich nicht meine Art von Lippenstift, weil sie halt nur so leichtdeckend sind. Aber schön ist er auf jeden Fall trotzdem.

7. Mac Costa Chic
Den habe ich im November gekauft, aber erst heute das erste Mal getragen, weil die Farbe für mich eben eher was für die warme Jahreszeit ist... und heute war so schönes Wetter! Und ich bin richtig richtig richtig begeistert von dem Lippenstift. Es ist ein Frost-Finish und sehr angenehm auf den Lippen.

So, das waren meine 7 Shades of Orange im Bereich Lippenstift! Demnächst kommt auch noch Blush. Schaut euch auf jeden Fall auch die anderen Beiträge an, die sind bei Steffis Blogpost verlinkt.

Wie steht ihr zu "Orange"?