Samstag, 24. August 2013

[Bloggerrezeptbuch] Kartoffellaibchen - ein Drama in 3 - Pardon 4! Akten!

Als ich in einer Facebookgruppe von dieser Aktion gelesen habe, war ich gleich Feuer und Flamme! Ich koche sehr gerne und freue mich immer neue Rezepte auszuprobieren. Organisiert hat das alles die liebe Katja, den Post könnt ihr hier finden: Klick mich.
 "Mein" Rezept habe ich von lavenderstarbys bekommen :)

Was das Drama ausmachte, kommt jetzt: 

Teil 1: Zuerst habe ich das Buch vorigen Montag bekommen, eigentlich genau wie geplant. Dummerweise musste ich aber eine Woche früher als geplant ins Ausland und deswegen konnte ich das Rezeptbuch zwar weiterschicken, das Rezept aber erst heute kochen. Als ich dann mein Rezept in das Buch geschrieben habe, hat dauernd jemand dazwischen gefunkt, dass es insgesamt ewig dauerte.

Edit Teil 4: Die Technik arbeitete gegen mich und ich konnte erst heute die Bilder von meinem Eiphone auf den Laptop spielen.

Teil 2:  Heute hab ich sie dann gemacht und eigentlich hat alles ganz gut begonnen, aber die Masse war so klebrig, dass ich die ganze Küche mit meinen klebrigen Händen versaut habe :D Da dachte ich, dass das noch in einer Katastrophe enden wird. :O :D

Mit nassen Händen ließen sich jedoch schöne Loawal (Mundart für Laibchen) formen :)
Teil 3: Die Laibchen haben überhaupt nicht gehalten. Beim Braten sind sie schon zerfallen und die einzelnen Teile, die ich retten konnte zerfielen dann noch am Teller zu einem Schmarrn. Das hat dem Geschmack zwar keinen Abbruch getan, aber komisch ausgesehen hat es! :D

Da wir nur zu zweit waren, hat meine Mutter 2 Tage später den restlichen "Teig" in der Pfanne gebraten und bei ihr haben sie jedoch toll gehalten. Ich habe keine Ahnung, ob ich zu dämlich dafür war, oder der Teig etwas ruhen hätte müssen?

Jedenfalls schmeckten sowohl mir, meinen beiden Schwestern als auch meiner Mama die Laibchen bzw. der Läbchenschmarren sehr gut :)

Das Rezept:
1kg Kartoffeln
3 Karotten
100g Topfen (Quark)
Majoran
Petersilie
Knoblauch
Salz & Pfeffer
Die Kartoffeln kochen und zerstampfen und die Karotten reiben. Dann die Kartoffeln, Karotten und den Topfen vermischen und mit den Gewürzen abschmecken. Meine waren leider etwas zu mild, wir mussten beim Essen nachsalzen :) Dann nur noch in Öl herausbraten.

Dazu gab es eine Soße mit Joghurt, Salz, Schnittlauch und Knoblauch (nach Belieben abschmecken).

Es war wirklich gut, meine Schwestern haben sich sogar darum gestritten und sogar mein Neffe (der eigentlich immer nur Sachen isst, wenn sie aussehen wie ein "Schnitzi"!!! ) hat es gegessen.

Ich hatte auf jeden Fall eine Herausforderung beim Kochen und ihr hoffentlich etwas Spaß beim Lesen! :D :D

Mein Lieblingsrezept habe ich an  Justbabycake weitergegeben. Ihr könnt es bei ihr schon nachlesen.

Kommentare :

  1. *lol* sieht lecker aus, ist jetzt wohl übertrieben... aber immerhin klingts lecker :D

    AntwortenLöschen
  2. Ah, Kartoffelleibchen wären auch mal wieder was. :-)

    Udn ich kenne sowas, erinnert mich an meine Odysee mit den Salzburger Nockerl. ^^"

    AntwortenLöschen
  3. manchmal klappts in der küche halt nicht. ich denke jetzt ned, dass du zu blöd warst, kathi, es hat eben nicht sollen sein mit den kartoffellaichen.

    AntwortenLöschen
  4. loawal haha :) ärgerlich, dass sie zerfallen sind, aber sie schauen trotzdem gut aus find ich!! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! :)
Aufgrund eines akuten Spam-Problems, muss ich sie aber vorher händisch freischalten. Kann also etwas dauern, bis sie online sind :)