Sonntag, 24. Juli 2016

|DIY| Letter Lights - Leuchtbuchstaben


Gerade eben wurde meine letzte Basteltätigkeit nach insgesamt 3 Wochenenden endlich fertig. Ich freue mich so drüber, dass ich gar nicht mehr erwarten kann sie euch endlich zu zeigen.
Dieses Foto ist nicht sonderlich ästhetisch, da die Buchstaben hier nur übergangsweise auf dem Boden stehen, bis sie in den nächsten Wochen an ihren eigentlichen Platz übersiedeln.
Aber ganz ehrlich? Ich liebe sie jetzt schon!

Solche Leuchtbuchstaben habe ich schon öfters gesehen, aber so wirklich verliebt habe ich mich dann erst bei diesem Bild: https://www.instagram.com/p/BGj0RdTmzKU/. Auch auf Pinterest gibt es unter dem Begriff "Letter Ligths" sehr viele sehr schöne Bilder. 
(Wir werden die Buchstaben sicherlich auch bei der Hochzeit nutzen, aber bis dahin und auch danach machen sie sich sicher super in unserem Wohnzimmer. Da werde ich euch dann ein schöneres Bild nachliefern.) 

Beim Basteln bin ich im Großen und Ganzen so vorgegangen wie Rebecca Floeter in ihrem Video. Allerdings sind meine Buchstaben aus Holz, weswegen ich andere Werkzeuge verwenden musste. Als erstes hab ich das M und das K auf Laubsägeholz aufgezeichnet. Der Vorteil dieses Holzes ist, dass es sehr dünn ist, der Nachteil ist, dass es oft ziemlich stark verborgen ist, was später zu einem Problem wurde. Rebecca hat ihren Hashtag aus einem Stück Kunststoff gemacht, aber mir war halt mehr nach Holz.
Nachdem ich mit der Form des Ks und des Ms zufrieden war, habe ich Kreise ausgeschnitten, die den gleichen Durchmesser hatten, wie die späteren Lämpchen. Damit kann man gut rumprobieren, wohin man sie am besten setzt. Ein genaues Abmessen mit Lineal und Geodreieck ist jedoch unverzichtbar!
Bei den Lämpchen haben wir überlegt, ob wir nicht selbst Fassungen, Glühbirnen, Kabel und Stecker miteinander verbinden wollen. Das war uns dann aber doch zu viel Arbeit, weswegen wir auf 2 fertige Lichterketten zurückgegriffen haben. Wichtig ist dabei, dass sich die "Glühbirnen" von den LED- Lämpchen runterschrauben lassen, weil ihr sie sonst nicht befestigen könnt. Mein Schwiegeropa hat übrigens gleich mal vorsichtig auf die Lämpchen gegriffen, weil er wohl befürchtete, dass wir abbrennen könnten. Aber der Vorteil von LED Lampen ist einfach, dass sie nicht heiß werden. 
Als nächstes wurden die Buchstaben mit einer Stichsäge ausgeschnitten.
Beim Bohren der Löcher haben wir uns Hilfe vom Profi aká Schwiegerpapi gesucht. Der hat eine eigene Maschine dafür, womit das natürlich leichter funktioniert. Die Löcher mussten natürlich groß genug sein, um die Glühbirnen durchzubekommen, aber nicht so groß, dass die Fassungen rausfallen.
Die Fasern, die nach dem Bohren rausstehen, kann man dann mit einem Stanleymesser (Cuttermesser) abschneiden und die Kanten dann schleifen.
Danach versuchten wir es mal probehalber.
Danach kam das Blödeste am ganzen Basteln: Die Seitenverkleidungen. Da die Holzplatten ziemlich stark verbogen waren, war auch das Ankleben nicht wirklich einfach. Sie waren wirklich sehr krumm. Mit Holzleim und Geduld funktionierte schlussendlich aber auch das. Über die Wochentage ließen wir sie dann gut durchtrocknen. Perfekt wurde es leider trotzdem nicht.
Der vorletzte Schritt war dann das Lackieren mit Acrylfarbe. Ich nutze immer Spraydosen, weil ich damit besser umgehen kann als mit Pinseln und Lackdosen.
Dann mussten nur noch die Lämpchen eingebaut werden.
Die Kabel werden natürlich dann am dafür vorgesehenen Standort noch besser versteckt.
Prinzipiell kann man solche Lampen natürlich mit allen Zeichen machen, jedoch würde ich, zumindest wenn man es aus Holz macht, auf jeden Fall nur Zeichen mit geraden Linien empfehlen. Ich bin froh, dass unsere Initialen da passten, weil ich nicht wüsste, wie ich ein O machen hätte sollen! :D

Ich denke nicht, dass ich nochmals Laubsägeholz verwenden würde, da es so krumm war. Ich würde wohl entweder auch Kunststoff nehmen und dann mit der Heißklebepistole kleben oder gleich dickeres Holz. Aber im Großen und Ganzen bin ich echt zufrieden mit den beiden Buchstaben.

Die Kosten lagen bei ca. 30 Euro pro Stück!

Wie findet ihr sie? :)


Dienstag, 12. Juli 2016

Catrice - Moon Rock Effect Nail Lacquer

Wie versprochen zeige ich euch heute die neuen Moon Rock Nagellacke von Catrice. Schon beim Event fielen mir diese Lacke irrsinnig positiv auf. Die Farben sind eher unauffällig, durch den schönen Glitzer sind sie aber trotzdem etwas sehr Besonderes. 
Die Fläschchen beinhalten 11ml und sollen 2,99 Euro kosten (UVP). Die Haltbarkeit ist mit 36 Monaten angegeben, wobei die Lacke sicherlich länger verwendbar sind.
Auf allen Tragefotos seht ihr 2 Schichten des Lacks. Durch die Lichtbrechung des Glases sehen die Lacke im Fläschchen aber oft anders aus.

Die Trockenzeit der Lacke ist normal. Das heißt: Sie trocknen nicht besonders schnell, aber brauchen auch nicht ewig. Das Entfernen funktioniert bedeutend einfacher als erwartet, ein ganz normaler Nagellackentferner und ein Wattepad haben bei mir genügt. Einzig der Glitzer bleibt ziemlich leicht an den Fingern hängen, was man gleich beim übernächsten Bild sieht. Die Haltbarkeit finde ich sehr gut. Die Farbe 020 hat 4 Tage Urlaub am Meer ohne Probleme überstanden. 

01 Silky Way
Eindeutig der unauffälligste Lack von allen, aber trotzdem sehr hübsch. Er wirkt auf meinen Fingern bedeutend mehr rosa als im Fläschchen

02 Honey Moon
Den habe ich den ganzen Urlaub lang getragen. Am 4. Tag hatte ich zwar schon leichtes Tipwear, aber tragbar war er insgesamt 6 Tage lang für mich.

030 Space Girls
Die Farbe ist am wenigstens meins, weil ich Rot auf den Nägeln nicht so mag, aber trotzdem gefällt sie mir überraschend gut.

04 Pretty Like Universe
Eine ganz tolle Farbe, die im ersten Moment an die 02 erinnert, aber doch ein bisschen mehr taupe ist und goldenen Glitzer besitzt. Das erste Bild ist leider etwas farbverfälscht.

05 Moonlight Berriage
Obwohl ich gerade noch geschrieben habe, dass ich Rot auf den Nägeln nicht so mag, gefällt mir dieser dunkelrot-lila Lack sehr gut.

06 Magical Bluelight
Die Farbe gefällt mir nicht ganz so gut, aber vielleicht ändert sich das im Herbst. Das erste Bild ist leider etwas zu hell, aber dafür sieht man den Glitzer sehr gut.

Zum Schluss nochmal ein Gruppenfoto:
Von mir gibt's eine ganz klare Kaufempfehlung. Ich finde die Lacke wirklich schön.
Wie gefallen sie euch? Welcher ist euer Favorit?

PS: Erhältlich sind die Lacke ab Ende Juli! :)

Freitag, 8. Juli 2016

[Catrice Event] Eindrücke, erste Fotos und Erheiterungen

Vor einer Woche war ich auf einem Bloggerevent von Catrice eingeladen, auf dem uns die neuen Produkte für die kommende Saison vorgestellt wurden. Die Hin- und Rückreise wurde durch die enorme Unterhaltungskraft von Bianca alá BibiFashionable und Melanie alá Me-Melanie extrem kurzweilig gehalten. Auch die Verspätung von fast einer Stunde bei der Heimreise verging wie im Flug. Manchmal wundere ich mich, dass sich die anderen Fahrgäste nicht über uns beschweren, wenn wir so viel lachen und reden, aber anscheinend stellen wir doch ein sehr gutes Unterhaltungsprogramm dar.  Wer die Kosten für ein Kabarett sparen möchte, sollte sich also das nächste Mal zu uns an den Tisch setzen.

In München angekommen trafen wir schnell auf weitere Bloggerinnen, mit denen wir gleich zu reden begannen. Die meisten kennt man ja schon und die, die man noch nicht kennt, lernt man kennen. Das ist auch nur halb so bedrohlich, wie es klingt. 
Die Location war einfach atemberaubend schön. Sie war hell, großräumig, kühl und der Ausblick über München war wunderbar.
Nach einem kurzen Einfinden ging es auch schon mit der Vorstellung der neuen Produkte los. Hier gebe ich euch nur einen kurzen Einblick von meinen Highlights, da ich nicht alles swatchen und fotografieren konnte und euch einige Dinge noch genauer zeigen möchte!
Dass das Blumengesteck genau bei meinem Platz war, war natürlich sehr super für mich.
Mein absolutes Highlight sind die MoonRock - Lacke. die sehen einfach soo toll aus! Sobald die Makrolinse, die ich bestellt habe, da ist, mach ich euch einen extra Post für die, denn ich hab schon auf Facebook, dass die auch bei euch gut ankamen.
Sehr interessant fand ich zum einen diese Velvet Matt - Lipcreams, die ich euch sicherlich noch genauer vorstellen werde.
Und weil ich matte Lippenprodukte sowieso super finde, finde ich auch diese Stifte interessant:
Auch diese Wimperntuschen sehen ganz nett aus:
In der Pause gab es sehr gutes Essen und als Nachspeise durften wir uns Kekse mit unserem Namen drauf mitnehmen. 
Danach kam die coolste Überraschung überhaupt. Ich hatte schon öfter auf Events einen Koffer mit, damit ich die ganzen Produkte nicht schleppen muss. Dafür hab ich immer den Koffer meines Papas ausgeborgt. Und plötzlich kamen die Mädels mit Koffer für uns alle daher. Richtig gut gemachte Trolleys, die in alle Richtungen fahren. Ich hab mich so gefreut! Es gab sogar Sticker, mit denen wir die Koffer verzieren konnten. Bei MissXtravaganz könnt ihr sehen, wie viel Spaß wir damit hatten.
Wir waren aufgrund der vielen Produkte so beschäftigt, dass so prachtvolle Arrangements wie dieses hier gleich von einer lieben Sitznachbarin genutzt wurden! :D
Das Event war wirklich TOP organisiert, alle wie immer total lieb und ich freu mich schon sehr die Produkte zu testen und euch zu berichten. 

Danke an das gesamte Team für die Produkte, den Koffer und dass ich dabei sein durfte :)

Donnerstag, 2. Juni 2016

|DIY| Mrs. - Tasse

Ich hoffe, das hört meine Nähmaschine jetzt nicht, aber ein Plotter ist so ca. die coolste Maschine, die ich kenne. Die Nutzungsmöglichkeiten sind fast endlos. Schon seit Beginn an wollte ich unbedingt eine Tasse (oder auf Österreichisch: Häferl) mit Vinyl - Folie gestalten aber irgendwie fehlte mir immer die Idee. Seit ich mitten in der Hochzeitsplanung bin, hab ich aber immer wieder Tassen mit Hochzeitsbezug gesehen. "This is my wedding planery mug" oder "bride to be" und ähnliches stand da drauf.  Sowas ähnliches wollte ich auch!

Bei mir wurde aber "Soon to be... Mrs. D." draus. Mir hat der Reim einfach irrsinnig gut gefallen :)
Das "Mrs. D" hab ich mit der Hand geschrieben und dann digitalisiert. Das M kennt ihr vielleicht schon von unserem Hochzeitslogo, das ich auch hier verwendet habe. Statt Punkte wollte ich Herzchen nehmen, weil die halt irgendwie süßer sind.
Das D. ist nicht ganz so perfekt geworden, aber das muss ich ja auch noch üben. Auch das Aufkleben gelang mir noch nicht so ganz 100%ig, weil die Tasse ja gebogen ist, aber mit bisschen Übung sollte das auch funktionieren.
Das "Soon to be" hab ich mittels Grafikboard geschrieben. Also auch händisch, aber halt nicht auf Papier. Einsetzen wollt ich den Schriftzug eher dezent, weil ich die Tasse ja nächstes Jahr nicht wegschmeißen möchte.
Verwendet habe ich Ritrama - Vinylfolien, die ich bei der PlotterPrinzessin gekauft hab. Ich kaufe mein Folien immer bei ihr. Sie heißt auch Katharina und ist einfach eine ganz Liebe, die immer sofort zur Hilfe kommt, wenn man was braucht. Und nein, ich wurde nicht für diese "Werbung" bezahlt :D
Die Farbe ist "Kupfer". Ich hätte sie mir eine kleine Spur roter gewünscht, aber so ist es natürlich auch ganz schön geworden. 
Den Tassenrohling hab ich beim großen Online-Versandhaus gekauft, weil ich sowieso auf 29 Euro kommen wollte ^^. Angeblich kann man die Tasse nach 48 Stunden Trockenzeit auch in den Geschirrspüler stellen, aber ich weiß nicht nicht, ob ich mich traue :D

Wer keine Ahnung hat, was ein Plotter ist, kann es hier nachlesen.

Wie gefällt euch meine neue Tee-Tasse? 

Sonntag, 29. Mai 2016

|DIY| Wedding Wands

Kennt ihr schon Wedding Wands? Nö? Ich bis vor ein paar Wochen auch nicht! 1:1 übersetzt heißen sie Hochzeitszauberstäbe, was zugegeben echt blöd klingt, aber ziemlich genau erklärt, worum es sich handelt. Es sind einfach Stäbe mit Bändern und Glöckchen dran, die als Alternative zu Reiswerfen und Seifenblasen beim Auszug eines Brautpaares verwendet werden.
Viele Menschen möchten nicht, dass mit Reis geworfen wird, weil es Essen ist und man damit nicht um sich wirft, viele finden, dass die Fotos dann nicht schön sind. Ich persönlich hab nichts dagegen und werde es sicher keinem verbieten, aber es wird halt auch diese Stäbe geben. Dass Vögel explodieren, wenn sie Reis fressen, ist übrigens eine unwahre Legende, das hab ich recherchiert!
Zusätzlich ist es an vielen Trauorten schon verboten irgendwas zu werfen (Reis, Blüten, Konfetti), weswegen zunehmend auf diese Stäbe gesetzt wird.

Im ersten Moment dachte ich eigentlich "Kategorie: was kein Mensch braucht", aber mittlerweile habe ich schon so viele Bilder damit gesehen, dass ich es hübsch finde und wenn wir sie doch nicht brauchen, will sie meine Schwiegeroma schon als Rosenstecker verwenden. Na dann!
Die ersten 4 (! :D) Stück hab ich schon fertig und möchte sie euch daher gern zeigen.
Auch hab ich eine kleine Anleitung verfasst, wie man die macht! (Wobei ich ja nicht glaube, dass jemand eine Anleitung dafür braucht, aber hey!)
Ich weiß, dass es die auch im Internet zu kaufen gibt, aber wer ein bisschen Fingerspitzengefühl und Grobmotorik besitzt, schafft das auch selbst.
Man braucht: 

  • Holzstäbchen
  • evtl. eine kleine Laubsäge, einen Schraubstock, einen Stift und Schleifpapier
  • Bänder
  • Glöckchen
  • evtl. Superkleber
  • evtl. Drucker, Papier, Schere, Kleber
Die Stäbe gibt's eigentlich in jedem noch so kleinen Baumarkt. Wir haben 80cm lange gekauft, die wir dann geteilt haben. Möglicherweise kann man auch kürzere kaufen, aber mit der Laubsäge hantieren, sollte man ja sogar schon im Werkunterricht in der Volksschule (Grundschule in Ö) gelernt haben ^^.
Also markiert man sich die gewünschte Länge, in dem Fall 40cm, spannt den Stab in den Schraubstock (nicht zu fest, damit er nicht bricht) und sägt ihn durch. Ganz einfach bis jetzt und es wird auch nicht mehr schwieriger!
Weil die Laubsäge nicht wirklich fein sägt, werden die Kanten dann geschliffen. Man möchte ja nicht, dass sich jemand verletzt. Das durfte mein Zukünftiger übernehmen, der hat da mehr Geduld!
Danach werden auch schon die Glöckchen angebunden. Ich habe meine im Bastelladen in bei uns in der Nähe in Tschechien gekauft, weil sie dort relativ billig waren. Im Internet sind sie zwar noch ein paar Cent billiger, aber wenn man immer alles im Netz kauft, wird's bald keinen Einzelhandel mehr geben und das wäre wirklich schlimm! Leider hatten die aber nicht genug, weswegen ich wahrscheinlich doch noch welche online kaufen muss. Ich empfehle euch aber, mindestens 2cm große zu kaufen, weil die kleineren nicht klingeln, sondern nur rasseln!
Die Bänder sind ebenfalls aus Tschechien und ausschließlich durch Knoten befestigt. Man könnte sie noch mit einem Klecks Superkleber sichern, aber wir haben das schon getestet: Es hält auch so! Wenn die Enden der Bänder "aufzwirbeln", dann einfach kurz anbrennen, damit sie verschmelzen!
Die kleineren Rassel-Glöckchen dürfen auch rauf, weil ich sie jetzt schon gekauft hab!
Insgesamt hab ich 3 Farben, eine aber doppelt, also 4 Bänder pro Stab geknüpft. Natürlich kann man auch mehr verwenden, aber ich find's so ganz gut! Ich hab auch schon viele mit Spitze gesehen, aber mir gefallen die Satinbänder eigentlich besser :)

Zum Schluss wollte ich noch ein kleines Fähnchen anbringen, weil ich es irgendwie süß gefunden hab. Besonders angeboten hat sich hierbei die Print&Cut Funktion meines Plotters "Silhouette Portrait". Aber natürlich kann man die Wimpel auch händisch ausschneiden.
  Die Grundform des Wimpels hab ich selbst erstellt, die Wörter sind mit der Schriftart "Bromello" gemacht. Die Schriftart ist gratis, man kann sie z.B hier runterladen. Das Grundkonstrukt des Wimpels kann ich euch geben, die Schriftart lädt ihr lieber selbst runter und schreibt dann rein, was ihr wollt. Obwohl die Schriftart "for free" ist, geh ich da lieber auf Nummer sicher!  Einfach mit Gimp oder Word (oder händisch!) links und rechts das Wort reinschreiben und dann das Schildchen kopieren und ganz oft in die Datei einfügen, bis die ganze A4 Seite voll ist. Dann ausdrucken und ausschneiden. Ihr schafft das schon :)
Mit dem Plotter geht das natürlich zackiger! Dazu einfach wie bei jedem anderen Print&Cut vorgehen. Wobei ich aber die nachgezeichnete Schneidelinie etwas vergrößert habe, damit ein kleiner weißer Rand ist, weil ich das so ganz nett finde.
Dann nur noch die Wimpel am "Steckerl" ankleben und fertig sind die Wedding Wands!
Die übrig gebliebenen verkaufe ich dann wahrscheinlich. (Dann muss sich Oma was anderes für ihre Rosen suchen!)  Also wer ab August 2017 mit diesen Farben heiratet, kann es sich ja schonmal merken :D

Was sagt ihr zu diesem neuen Trend?
Unnötig oder doch irgendwie toll?
PS: Ich würd mich sehr freuen, wenn ihr mich verlinkt, wenn ihr es nachgebastelt habt, damit ich es auch sehe. Z.B. auf Facebook unter Wenn's regnet!